2018: Inklusives Fußball-Turnier

Am Samstag, den 15. September, fand in Olching ein Inklusives Fußball-Turnier statt. Dazu trat die Fußball Mannschaft des BVS mit 10 Spielern an. Das Turnier wurde mit der Methode des Schweizer Systems gespielt. Dabei werden in Gruppenspielen die Leistungen der einzelnen Mannschaften festgestellt. Anschließend werden mehrere Leistungsgruppen je nach Stärke gebildet, wobei in jeder Leistungsgruppe durch eine Finalrunde ein Gruppensieger ermittelt wird.

Im ersten Spiel gegen die Moritzberg – Werkstätten, gelang es der Mannschaft vom BVS durch gutes Stellungsspiel und schnelle Angriffe das Spiel mit 3:1 ganz klar für sich zu entscheiden.

Auch im zweiten Spiel gegen die Allgäuer Werkstätten, stand die Mannschaft gut. Jeder Spieler zeigte Einsatzbereitschaft und Zielstrebigkeit. Das Ergebnis am Ende war mit 2:0 für Fürth verdient.

Die Mannschaft fand immer besser in das Turnier. Spiel drei in der Vorrunde gegen EbK Olching endete mit einem klaren 4:0 Sieg.

Das vierte Spiel in der Vorrunde war die erste Bewährungsprobe für die Defensivarbeit der Mannschaft. Durch abgestimmte Zuordnung und hervorragendes Stellungsspiel gelang es der Mannschaft, den Gegner WfB Kronach weitestgehend vom Tor fern zu halten. Durch ein schnell über drei Stationen heraus gespieltes 1:0 ging die Mannschaft des BVS verdient als Sieger vom Platz.

Auch das fünfte Spiel sollte hart umkämpft sein. Der Gegner war das DreamTeam FC Basel 1893. Durch einen gewonnen Zweikampf im Mittelfeld und blitzschnelles Umschalten in die Offensive gelang es dem BVS in der ersten Minute mit 1:0 in Führung zu gehen. Daraufhin begann der Kampf um jeden Ball. Es gab viele spannende Torszenen auf beiden Seiten. Die Stimmung war angespannt. Durch eine Unachtsamkeit des Schiedsrichters und eines daraus resultierenden falschen Abstoß gelang es dem DreamTeam FC Basel 1893 in der letzten Minute den Ausgleich zu erzielen.

Durch vier gewonnene Spiele und ein Unentschieden erreichte der BVS den ersten Platz in der Vorrunde. Dies führte dazu, dass die Mannschaft in der stärksten Gruppe des Turniers antreten musste. Diese bestand aus 5 Mannschaften. Gespielt wurden zwei Zwischenrunden mit einmal drei Mannschaften und zwei Mannschaften spielten das Weiterkommen unter sich aus.

Der erste Gegner der Finalrunde war die OBA München 1. Die Anstrengung der Vorrunde war vor allem in den ersten Minuten deutlich zu sehen. Der OBA gelang es früh mit 1:0 in Führung zu gehen. Die Mannschaft des BVS biss die Zähne zusammen und erspielte sich immer mehr gefährliche Szenen. Es war ein offenes Spiel. Zwei Minuten vor Schluss gelang der entscheidende Ausgleichstreffer. Der Jubel war groß, das Finale rückte wieder ein Stück näher.

Gegner Nummer zwei war wieder das DreamTeam FC Basel 1983. Schon zu Beginn konnte man die Anspannung auf dem Platz spüren. Die Kräfte waren so gut wie aufgebraucht und die Mannschaft wusste, dass ein hartes Stück Arbeit auf sie zukommen würde. Wie im Vorrundenspiel gegen das DreamTeam war auch dieses Spiel hart umkämpft. Es gab mehrere gute Torszenen von beiden Mannschaften. Das Spiel war aggressiv aber fair. Nach ca. 5 Minuten Spielzeit ging das DreamTeam mit 1:0 in Führung. Prompt folgte der Ausgleich des BVS. Der Kampf um den Einzug ins Finale ging unermüdlich weiter. Durch den entscheidenden Führungstreffer zum 2:1 kurz vor Abpfiff war das Finale gesichert und die Erleichterung groß.

Die Finalgegner waren alte Bekannte. Das Team des BVS traf auf die Lebenshilfe Schweinfurt Werkstatt Augsfeld. Der BVS bestimmte das Spiel. Die Mannschaft spielte regelmäßig Chancen heraus, doch die schwindenden Kräfte waren deutlich zu sehen. Die Mannschaft aus Augsfeld stand defensiv sehr gut und hatte einen herausragenden Torwart, der einige Chancen des BVS vereitelte. Dennoch gelang es dem BVS in der zweiten Hälfte der Spielzeit einen Angriff zu spielen, der letztendlich zum 1:0 Siegtreffer und somit zum ersten Platz führte.

Erschöpft aber überaus glücklich und voller Freude ging die Mannschaft stolz als Sieger des Turniers vom Platz und nahm bei der Siegerehrung erwartungsvoll und mit großem Jubel den Pokal entgegen.

2018: Deutsche Meisterschaft im Kegeln-Classic

Folgende Erfolge gibt es von der Deutschen Meisterschaft zu verzeichnen, die vom 13.07. - 15.07.2018 in Augsburg statt gefunden hat:

  • Die Mannschaft hat den 11. Platz
  • M. Schmid hat den 1. Platz
  • Martin Nastri hat den 6. Platz
  • Reiner Blatter hat den 4. Platz

errungen.

Wir wünschen allen weiterhin viel Glück und „Gut Holz“!

2016: Offene Fränkische Meisterschaft 2016 Kegeln- Classic

Die offenen Fränkischen Meisterschaften der Behinderten im Kegeln-Classic wurden am 27. und 28. Februar 2016  beim TV 03 Nürnberg-Eibach auf gepflegten Kegelbahnen ausgetragen. Ausrichter war der BVS Fürth e.V. Als verantwortlicher Turnierleiter fungierte Bezirksfachwart Reiner Blatter, der dieses Amt schon 15 Jahre ausführt.

52 Teilnehmer mit Handicap waren mit Begeisterung dabei. Die Bezirksmeisterschaft zeichnete sich durch beste Stimmung unter den Keglern aus. Die Kegler waren je nach Behinderung in verschiedene  Wettkampfklassen eingeteilt. Mit dabei war auch der BVSV Selb aus Oberfranken, der mit 6 Teilnehmern angereist war. Jürgen Fischer erzielte das hervorragende Ergebnis von 440 LP in der Wettkampfklasse 4 der Herren. Die geistig Behinderten vom ISG Erlangen und dem TSG 08 Roth gingen mit viel Selbstvertrauen auf die Kegelbahn und begeisterten mit ihrem Erfolg die Zuschauer. Stephan Zinn aus Erlangen erreichte  ein super Ergebnis von 561 LP in die Vollen. Die sehbehinderte Helga Stamminger von TSG 08 Roth erreichte 573 LP in die Vollen. Tagesbester war Walter Krol vom BVS Fürth e.V. in der Wettkampfklasse 4 Herren mit einem Ergebnis von 450 LP. Christian Thieg wurde mit 417 LP 3. Sieger. Den 2. Platz mit 419 LP erreichte  Klaus Czöppan vom VRS Hilpoltstein. In der Wettkampfklasse 4 Senioren wurde Erich Stamminger vom TSG 08  Roth Tagesbester mit 432 LP und erreichte den 1. Platz. Den 2. Platz belegte Franz Vierthaler vom VSV Weißenburg mit 415 LP, den 3. Platz erkegelte sich Hermann Döbler vom VSV Weißenburg mit 414 LP. Alle Damen der teilnehmenden Vereine erzielten gute Ergebnisse.

Die Bayerischen Meisterschaften finden in diesem Jahr vom 06.-08.05.2016 in der Max-Reger-Halle in Weiden statt.

Allen Teilnehmern eine gute Anreise, viel Erfolg und "GUT HOLZ".      
              
Reiner Blatter                                                                         
Bezirksfachwart Kegeln-Classic
 

2018: Sport ohne Grenzen - Selbst Regen war kein Hindernis

Das zur Tradition gewordene Kinderspiel- und Sportfest aller Erlebten Inklusiven Sportschulen (EISs) Nordbayerns war trotz Regen ein großer Erfolg: Fast 70 Kinder, Jugendliche und deren Eltern ließen sich nicht abschrecken und kamen am Samstag, den 21. Juli 2018, auf das Sportgelände der Elisabeth-Krauß-Schule in Oberasbach. Ausrichter war der Behinderten- und Vital-Sportverein, BVS Fürth e.V.. An insgesamt 12 Sportstationen stellten die Kinder mit und ohne Handicap ihre Freude an Bewegung, Spiel und Wetteifer unter Beweis.

Stellvertretender Landrat Xaver Forman betonte in seinen Grußworten den Sinn dieses Festes: „Die Kinder und Jugendlichen mit und ohne Handicap erhalten die Chance, durch den Sport einander näher zu kommen. Sie unterstützen sich gegenseitig und bewältigen gemeinsam Aufgaben. Das ist gelebte Inklusion.“ Außerdem überwand Bürgermeister Markus Braun zur Freude der Organisatoren die Grenze der Stadt Fürth in den Landkreis und besuchte das Sportfest. Er war beeindruckt von der Interaktion der teilnehmenden Sportler: „Hier ist für jeden etwas geboten und gegenseitige Unterstützung ist selbstverständlich.“

Das Sport- und Spielfest begann mit einem gemeinsamen Aufwärmtraining für alle. Anschließend konnten die Teilnehmer an den von EISs-Leiterin Mirjam Schuh konzipierten Stationen ihre Kräfte messen. Geschicklichkeit, Ausdauer, Koordination, Gleichgewicht, Kraft aber auch Teamwork zu zweit oder in der Gruppe wurden trainiert. Wie es sich anfühlt, im Rollstuhl zu sitzen und Hürden zu überwinden, konnte man beim Rollstuhl-Parcours ausprobieren. Je nach geistiger und körperlicher Fitness der Kinder und Jugendlichen gestalteten die Helfer die Aufgaben an den Stationen individuell. Jede Leistung wurde auf der Laufkarte eines jeden Teilnehmers mit einem Stempel belohnt.

Leider musste das Sportfest aufgrund des Wetters mittags beendet werden. Trotzdem waren sich alle einig: „Sport ohne Grenzen stärkt Zusammenhalt, Teamgeist und Kooperation. Das war klasse. Im nächsten Jahr kommen wir wieder!“ Jeder Teilnehmer wurde mit einer Medaille, einem Käppi des BVS Bayern e.V. sowie einem Wasserspielgerät belohnt.

Mirjam Schuh
(BVS Fürth e. V.)

2016: 12. Fränkische Meisterschaften im Schwimmen in Nürnberg


SchwimmsportlerAm 12. März 2016 fanden die 12. Fränkischen Meisterschaften im Schwimmen im neuen Hallenbad in Nürnberg-Langwasser statt. Veranstalter war der BVS Bayern e.V. Bezirk Mittelfranken, Ausrichter der BVSV Nürnberg e.V. Der stellvertretende Bezirksvorsitzende Dietmar Kleinert und die neue Bezirkssportwartin Heide Roth begrüßten 9 Mannschaften aus Rothenburg, Fürth, Nürnberg, Aschaffenburg, Neuendettelsau, Würzburg und Selb mit insgesamt 76 Teilnehmern und informierten über den Ablauf der Wettkämpfe. Wir starteten mit 14 Schwimmerinnen und Schwimmern, die in den Kooperationsschwimmgruppen des BVS Fürth e.V. und der Lebenshilfe Fürth e.V. eifrig trainieren. Unsere überaus motivierten Sportler konnten es kaum abwarten, ihr Können unter Beweis zu stellen. So hatten wir nach den Wettkämpfen sechs 1. Plätze, drei 2. Plätze und zwei 3. Plätze zu verbuchen. Linda Hollmann erhielt bei 25 m Brust den Titel „Fränkischer Meister“. Vielen Dank den Eltern, die nicht nur als Fanclub dabei waren, sondern sich auch als große Hilfe beim Wettkampfablauf erwiesen.

Julie Marek

Integratives Special Olympics Tischtennisturnier in Dietenhofen für Tischtennisspieler mit und ohne Behinderung aus ganz Bayern

Am 21.04.2018 wurde zum achten Mal wurde in Dietenhofen das Kooperationsturnier von Special Olympics Bayern ausgetragen. Ausrichter waren der TV 09 Dietenhofen mit dem Wohnbereich Dietenhofen d

er Bruckberger Heime. Das Turnier wurde wieder vom Turnierleiter Stefan Meßlinger mit seinen zahlreichen ehrenamtlichen Helfern durchgeführt. Bundesligaschiedsrichter Johannes Kühhorn vom TV09 und Verbandsschiedsrichter Oliver Huber (SC Großhabersdorf) sorgten für die regelgerechte Abwicklung der Spiele. Die Turnierverpflegung wickelte das Mitarbeiterteam und Bewohner des Wohnbereichs Dietenhofen hervorragend ab. Bei den Wettkämpfen nahmen an 16 Tischen 14 Damen und 75 Herren in drei Altersklassen (unter 30, über 30 und über 40 Jahren) teil. Sie kamen aus 14 verschiedenen Einrichtungen für Menschen mit einer geistigen Behinderung oder aus Behindertensportvereinen, aber auch TT Hobbyspieler ohne Behinderung waren vertreten. Das Einzelturnier wurde nach den bekannten Special Olympics Turnierregeln veranstaltet. Am Vormittag wurde in fünf Runden, in insgesamt 220 Partien auf Zeit, mithilfe des „Schweizer Turniersystems“ eine Rangliste ermittelt. Aufgrund dieser Spielstärkenerfassung konnten homogene Wettkampfgruppen mit sechs Athlet/Innen eingeteilt werden. In den jeweiligen Gruppen hatten dann die Athlet/Innen am Nachmittag zwei Spiele und zum Abschluss ein Finalspiel um die Endplatzierung zu absolvieren. Bei der abschließenden Siegerehrung überreichten Sonja Schramm, Vorstand TV09, Martin Zwingel, TT Abteilungsleiter und Dieter Lehnert, Fachdienst Bruckberger Heime, Medaillen und Platzierungsschleifchen an alle Teilnehmer/Innen des Turniers. Unsere Athleten der kooperativen Tischtennismannschaft Lebenshilfe Fürth / BVS Fürth erreichten hervorragende Plätze.

Platzierungen unserer Athleten:

Herren U30 Herren Ü30 Herren Ü40
LG 1:    Platz 4    Matthias Noras LG 2:    Platz 2    Murat Akyol LG 3:    Platz 1 Thomas Burger
LG 2:    Platz 5    Maximilian Kemper LG 2:    Platz 3    Markus Rödig  
LG 4:    Platz 4    Matthias Mauser LG 3:    Platz 4  Ertan Turektkan  
  LG 4:    Platz 1    Ümet Arslan  

Weiterhin konnten von der Tischtennisgruppe des BVS Fürth am Montag in der Leistungsgruppe 1 bei den Damen Margit Lassey- Kamin den 1. Platz, Inge Brendel Platz 4, sowie Hans Ortmann bei den Herren Ü40 in der Leistungsgruppe 1 Platz 5 belegen.

Julie Marek

2015: Erfolge der BVS-Kegler

Sportlerin


Am 20./21.04 2016 fanden auf den 8 Bahnen im Keglerheim in Nürnberg in der Pillenreuther Strasse die Meisterschaften der Sportkegler des Kreises Nürnberg statt. Unter 15 Teilnehmern der Seniorenklasse C (ab 70 Jahre) kämpften auch Kegler vom BVS Fürth mit hervorragenden Ergebnissen. Die Plätze 1-3 erreichten Martin Nastri und Christian Thieg von Concordia Johannis 07 und Otto Schmidt von der SpVgg. Nürnberg. Diese 3 und ein weiterer Spieler vom TV Eibach 03 vertreten am 23./24.04.2016 die Nürnberger Farben bei den Bezirksmeisterschaften in Neumarkt.

2018: 14. Fränkische Meisterschaften im Schwimmen in Nürnberg


SchwimmsportlerAm 10. März 2018 fanden die 14. Fränkischen Meisterschaften im Schwimmen im Hallenbad in Nürnberg-Langwasser statt.
Veranstalter war der BVS Bayern e.V. Bezirk Mittelfranken, Ausrichter der BVSV Nürnberg e.V.
Der Bezirksvorsitzende Herbert Holzinger und die Bezirkssportwartin Heide Roth begrüßten 8 Mannschaften aus Rothenburg, Fürth, Nürnberg, Aschaffenburg, Neuendettelsau und Selb und informierten über den Ablauf der Wettkämpfe.
Wir starteten mit 6 Schwimmerinnen und 6 Schwimmern, die in den Kooperationsschwimmgruppen des BVS Fürth e.V. und der Lebenshilfe Fürth e.V. regelmäßig montags und freitags trainieren.
Sobald der Wettkampftermin bekannt war, trainierten unsere Sportler mit doppeltem Eifer. Das Ergebnis ließ sich sehen.
Viele unserer Schwimmerinnen und Schwimmer konnten ihre Zeiten vom letzten Jahr nochmals unterbieten.
Trotz der starken Konkurrenz erschwamm unsere Mannschaft fünf 1. Plätze, zwei 2. Plätze und einen 3. Platz.
Nico Mack erhielt in 25 m Freistil, 25 m Rücken und 50 m Rücken dreimal den Titel „Fränkischer Meister“.
Mein besonderer Dank gilt den Eltern, die uns wieder tatkräftig beim Ablauf des Wettkampfes unterstützten.


Julie Marek

2017: 8. Inklusives Schwimmfest in Nürnberg


SchwimmsportlerAm 21. Oktober 2017 fand das 8. Inklusive Schwimmfest des BVS Bayern im Hallenbad in Nürnberg-Langwasser statt. Ausrichter war der BVSV Nürnberg e.V.
Es nahmen 15 Vereine aus ganz Bayern teil. Beim inklusiven Schwimmfest geht es um das Miteinander von behinderten und nichtbehinderten jungen Menschen, die mit Freude am Schwimmen teilnehmen. Die Ergebnisse der einzelnen Läufe werden zwar bekannt gegeben, aber es wird keine Rangliste ermittelt. Jeder Teilnehmer startet in Gruppen mit etwa gleich starken Mitschwimmern. Jeder hat die Möglichkeit nach seinem Können zu schwimmen. Es wird niemand disqualifiziert, weil vielleicht die Schwimmtechnik nicht exakt ausgeführt wird.
 
Die Läufe starteten nach der Begrüßung durch den Bezirksvorsitzenden Herbert Holzinger und die Bezirkssportwartin Heide Roth. Unsere Mannschaft startete aufgrund der Altersbegrenzung dieses Mal nur mit 1 Schwimmerin und 3 Schwimmern, die in der inklusiven Kooperationsschwimmgruppe des BVS Fürth e.V. und der Lebenshilfe Fürth e.V. eifrig trainieren. Dabei waren unsere 2 „alten Hasen“ Celina Peters (25 und 50 m Freistil) und Nico Mack (25 m und 50 m Freistil, 50 m Rücken), die in ihren Läufen ihre Bestzeit vom Vorjahr locker unterboten. Unsere „Neulinge“ beim Schwimmfest Fabian Woschnik und Denis Music verbesserten bei Brust, Rücken und Freistil tatsächlich ihre gemeldeten Trainingszeiten mit bis zu 11 Sekunden.

In der Mittagspause wurden alle reichlich durch den BVSV verköstigt. Am Ende der gut organisierten Veranstaltung erhielt jeder Schwimmer eine Teilnehmerurkunde, eine Medaille und ein kleines Geschenk.
Das inklusive Schwimmfest machte allen viel Spaß und brachte eine enorme Motivation weiter zu trainieren. Vielen Dank den Eltern, die als große Hilfe beim Wettkampfablauf nicht mehr wegzudenken sind.

Julie Marek

2015: Es weihnachtet bei den EISs-Kindern und -Jugendlichen.


Auch in diesem Jahr organisierten Vorstandschaft und Vereinsmitglieder für die Kinder der Erlebten Inklusiven Sportschule (EISs) ein kleines Weihnachtsfest auf dem Sportgelände des BVS Fürth e.V. Unter freiem Himmel - ausgestattet mit wetterfester Kleidung - nahmen zahlreiche Sportler mit ihren Eltern daran teil. Nach einer kleinen Stärkung mit liebevoll zubereiteten Lebkuchen ging es gleich munter ans Werk: Die Übungsleiter Mirjam und Florian Schuh hatten zwei Spiele vorbereitet die sowohl die Kleinen als auch Großen mit Bravour meisterten. Der unerwartete Besuch des Weihnachtsmannes brachte dann das eine oder andere Kind zum Staunen, denn alle wurden einzeln vom bärtigen Mann mit seinem roten Gewand durch ein Geschenk bedacht. Trotz der milden Temperaturen konnten sich alle mit einer Tasse Glühwein oder Punsch und einem fränkischen "Dreier im Weckla" am Lagerfeuer wärmen und bei einbrechender Dunkelheit die wundervoll leuchtende Dekoration bewundern. An alle Helfer, die dazu beigetragen haben, dass das Fest die Kinderaugen zum Leuchten gebracht hat, ergeht ein großer Dank.

(Foto: W. Dahinten, Text: M. und F. Schuh)

2017: Das EISs Spiel- und Sportfest Nord in Oberasbach

Zeitungsartikel 2017Das bereits zur Tradition gewordene Kinderspiel- und Sportfest aller Erlebten Inklusiven Sportschulen (EISs) Nordbayerns war wieder einmal ein großer Erfolg: 70 Kinder und Jugendliche kamen dieses Mal auf das Sportgelände der Elisabeth-Krauß-Schule in Oberasbach. Von Musik inspiriert, waren alle Teilnehmer beim gemeinsamen Aufwärmtraining mit großer Begeisterung dabei. Anschließend war es endlich soweit: Die jungen Sportler konnten ihre Kräfte an den von EISs-Leiterin Mirjam Schuh entworfenen Stationen messen. Geschicklichkeit, Ausdauer, Koordination, Gleichgewicht, Kraft aber auch Teamwork zu zweit oder in der Gruppe wurden trainiert. Je nach geistiger und körperlicher Fitness der Kinder und Jugendlichen gestalteten die Helfer die Aufgaben an den 24 Stationen individuell. Die Leistung wurde auf der Laufkarte eines jeden Teilnehmers mit einem Stempel belohnt.

In den Trinkpausen nutzten die Kinder auch das Rahmenprogramm: Sie durften sich Tattoos aufmalen lassen, sich unter dem Rasensprenger eine Abkühlung holen oder sich für die nächsten Aktivitäten stärken. Am Spätnachmittag wurde jeder Teilnehmer mit einer Urkunde sowie einem kleinen Preis belohnt. Viele Kinder und Jugendliche blieben noch über das offizielle Ende hinaus: "Das war klasse. Im nächsten Jahr kommen wir wieder!"

Text: Mirjam Schuh, EISs-Leiterin
Bilder: BVS Fürth

2015: Das EISs Spiel- und Sportfest Nord in Oberasbach

Gemeinsam alle Hindernisse meistern. Das bereits zur Tradition gewordene Kinderspiel- und Sportfest aller Erlebten Inklusiven Sportschulen (EISs) Nordbayerns war ein großer Erfolg: Trotz hoher Temperaturen kamen 70 Kinder und Jugendliche auf das Sportgelände der Elisabeth-Krauß-Schule in Oberasbach. Ausrichter war der Behinderten- und Vital-Sportverein, BVS Fürth e.V.
Landrat Matthias Dießl betonte in seinen Grußworten den Sinn dieses Festes: "Die Kinder und Jugendlichen mit und ohne Handicap erhalten die Chance, durch den Sport einander näher zu kommen. Sie unterstützen sich gegenseitig und bewältigen gemeinsam Aufgaben. Das ist Integration und gelebte Inklusion."
Der Bezirksvorsitzende Herbert Holzinger verlieh zum 3. Male dem Verein das Prädikat für die Erlebte Integrative Sportschule für weitere zwei Jahre in Form einer Urkunde. Er bedankte sich bei allen Verantwortlichen mit den Worten: "Die hohe Qualität der Übungseinheiten und der rege Zulauf in den Gruppen verdienen, dass es weiter geht."
Von Musik inspiriert, waren alle Teilnehmer beim gemeinsamen Aufwärmtraining mit großer Begeisterung dabei. Anschließend war es endlich soweit: Die jungen Sportler konnten ihre Kräfte an den von EISs-Leiterin Mirjam Schuh entworfenen Stationen messen. Geschicklichkeit, Ausdauer, Koordination, Gleichgewicht, Kraft aber auch Teamwork zu zweit oder in der Gruppe wurden trainiert. Je nach geistiger und körperlicher Fitness der Kinder und Jugendlichen gestalteten die Helfer die Aufgaben an den 24 Stationen individuell. Die Leistung wurde auf der Laufkarte eines jeden Teilnehmers mit einem Stempel belohnt.

In den Trinkpausen nutzten die Kinder auch das  Rahmenprogramm: Sie durften sich Tattoos aufmalen lassen, sich unter dem Rasensprenger eine Abkühlung holen oder sich für die nächsten Aktivitäten stärken. Am Spätnachmittag wurde jeder Teilnehmer mit einer Urkunde, einem T-Shirt des BVS Bayern e.V. sowie einem Ball belohnt.
Viele Kinder und Jugendliche blieben noch über das offizielle Ende hinaus: "Das war klasse. Im nächsten Jahr kommen wir wieder!"

Text: Mirjam Schuh, EISs-Leiterin
Bilder: BVS Fürth

2017: Bayerische Meisterschaft im Kegeln-Classic

Vom BVS Fürth e.V. waren zur Meisterschaft zwei Damen und sechs Herren qualifiziert, die sich auf den Weg zum Austragungsort Karlstadt/Main begaben wo am 12.Mai 2014 der Einzelwettbewerb begann.

Folgende Erfolge gibt es zu verzeichnen:

  • Die Mannschaft hat den 2. Platz
  • M. Schmid hat den 1. Platz
  • H. Christ hat den 3. Platz
  • O. Schmidt hat den 3. Platz
  • R. Blatter hat den 1. Platz

errungen.

Wir wünschen allen weiterhin viel Glück und „Gut Holz“!

BVS Fürth e.V. siegt beim 2. Hallenfußball-Cup 2015 der Lebenshilfe Bayern e.V.

Auf dem Erlanger Universitätsgelände fand am 21. März 2015 ein ganz besonderes Fußballturnier statt. Neun bayerische Mannschaften hatten sich über eine Vorrunde für den Hallenfußball-Cup der Lebenshilfe Bayern e.V. qualifiziert, welcher für Menschen mit Behinderungen organisiert wurde. Der BVS Fürth e.V. ging dabei als Cupsieger hervor und sorgte für strahlende Gesichter. Beim spannenden Turnier kämpfte sich der BVS Fürth letztlich ins Finale und siegte dort gegen die Mannschaft der Lebenshilfe-Werkstätten Haßfurt-Augsfeld mit 1:0.

Die erfolgreiche Fußballmannschaft des BVS Fürth e.V. ist eine Freizeitmannschaft, bestehend aus Sportlern mit Behinderung, welche einmal pro Woche auf dem Gelände des SV Fürth-Poppenreuth trainiert. Gecoacht wird das Team des Hallenmeisters vom erfahrenen Trainer Stephan Mertin.

BVS Fürth e.V.

2017: Deutsche Meisterschaft im Fußballtennis

von links: Richard Kupcsik, Jozsef Ban, Horst Gürtler, Marco D´ Ascillo, 1. Vorsitzende Hannelore Schier, Raul Ciucu-Poienar und Mannschaftsbetreuer Gerhard Kaiser.

Am 26. und 27. Mai 2017 fand die 43. Deutsche Fußballtennis-Meisterschaft in Neustadt/Waldnaab statt. Unsere Mannschaft wurde für dieses Turnier zu unserer großen Freude nachnominiert und konnte somit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte an einer Deutschen Meisterschaft in dieser Sportart teilnehmen. Unter den elf teilnehmenden Mannschaften gingen unsere Spieler Horst Gürtler, Raul Ciucu-Poienar , Marco D' Ascillo, Jozsef Ban und Richard Kupcsik aufgeregt und voller Hoffnung an den Start.

Die Spiele verliefen fair und die Spannung hielt bis zur letzten Begegnung, nachdem sich die Mannschaften der MTV Holzminden, FVSG Fürth (Hessen) und BVS Fürth einen erbitterten aber spannenden Kampf um Platz 5 lieferten. Nach Punktgleichheit dieser Teams musste das erreichte Ballverhältnis entscheiden und unsere Mannschaft belegte den beachtlichen 7. Platz.

Besonders herauszuheben ist der Teamgeist, der unsere Mannschaft prägte und letztlich zum überraschenden Erfolg führte.

Herzlichen Glückwunsch von unserer Seite auch an alle teilnehmenden Mannschaften, die sich wie folgt positioniert haben:

  1. SPVgg Nahbollenbach
  2. RGSV Moosburg
  3. BVS Weiden I
  4. TuS Meinerzhagen
  5. FVSG Fürth
  6. MTV Holzminden
  7. BVS Fürth
  8. BVS Weiden II
  9. BSG Kirn
  10. BSG Oberhausen-Sterkrade
  11. HVS Integr. Hamburg

Mit unserem Ergebnis sind wir außerordentlich zufrieden und nehmen den 7. Platz als Ansporn, um im nächsten Jahr bei der 44. Deutschen Meisterschaft eine noch bessere Platzierung zu erreichen.

Bericht und Foto
Horst Gürtler

2014: Freude und Spaß bei der Bayerischen Meisterschaft im Kegeln-Classic

Vom BVS Fürth e.V. waren zur Meisterschaft drei Damen und sechs Herren qualifiziert, die sich auf den Weg zum Austragungsort Regensburg begaben.

Der Einzelwettbewerb begann am Samstag, 10.Mai 2014. Am Start waren Martin Nastri in der Seniorenklasse 4 und Monika Schmid in der Meisterklasse 6 b. Beide wurden Bayerische Meister. In der Meisterklasse 4 erkämpfte sich Walter Krol 435 Leistungspunkte und Susanne Kivinuk 322 Leistungspunkte in der Meisterklasse 2. Sie erreichten damit beide den 3. Platz.

Außerdem gab es noch folgende Leistungen zu verzeichnen:

  • Christian Tieg, Platz 13 (412 Leistungspunkte, Seniorenklasse 4)
  • Reiner Blatter, Platz 4 (368 Leistungspunkte, Seniorenklasse 1)
  • Heidi Christ, Platz 6 (402 Leistungspunkte, Seniorenklasse 4 – Damen)

Am Sonntag, 11. Mai 2014, nahmen wir am Mannschaftswettbewerb teil. Beim 3. Durchlauf wurde es immer spannender. Von sieben Mannschaften lag unsere Mannschaft noch auf dem vorletzten Platz. Mit viel Elan und Enthusiasmus versuchten wir einen der vorderen Plätze zu erkämpfen. Dank der guten Leistungen von Martin Nastri, Monika Schmid, Walter Krol und Christian Thieg erreichten wir noch den 3. Platz und qualifizierten uns damit für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im Juli in Augsburg. Auch Thomas Weiß, Reiner Blatter und Susanne Kivinuk waren mit dabei. Die Freude war groß!

Bei der Deutschen Meisterschaft im Einzelwettbewerb werden von unserem Verein , Martin Nastri, Susanne Kivinuk und Monika Schmid starten.

Wir wünschen allen viel Glück und „Gut Holz“!

Reiner Blatter (Bezirksfachwart Kegeln-Classic)

2017: Integratives Tischtennisturnier in Dietenhofen

Am 29.04.2017 fand das sechste Inklusive Tischtennisturnier in Dietenhofen statt. Ausrichter war der TV 09 Dietenhofen zusammen mit dem Sport- Team der Bruckberger Heime.
Im Sinne der Inklusion ist es vom Veranstalter gewünscht, dass Menschen mit und ohne Behinderung das Tischtennis-Turnier gemeinsam erleben. Die Teilnahme von nicht behinderten Hobby-Tischtennisspielern ist ausdrücklich erwünscht. Im Vordergrund stehen die Freude am Sport, an der Gemeinschaft und Begegnung.

Das Turnier fand in diesem Jahr als Anerkennungstwettbewerb des SOD für die nächsten nationalen Spiele statt. Deshalb wurden die Teilnehmer zunächst in Altersgruppen und dann erst nach Leistungsgruppen eingeteilt.

Die professionellen Bedingungen in der Ballsporthalle in Dietenhofen ermöglichten wieder einen hervorragenden Turnierverlauf an den 16 Wettkampftischen. Turnierorganisator Stefan Meßlinger, erhielt Unterstützung von Abteilungsmitgliedern des Vereins, dem Verbandsschiedsrichter Johannes Kühhorn und von Schülern aus Flüchtlingsfamilien, die während des kompletten Turniers als Tischschiedsrichter fungierten.

Die Teilnehmer wurden, wie jedes Jahr hervorragend mit Speisen und Getränken versorgt.
Am Vormittag fand die sogenannte Klassifizierung nach dem „Schweizer System“ innerhalb der Altersgruppen A bis C statt. Anhand der dadurch ermittelten Rangliste wurden bei den Herren A und B je fünf, bei Herren C 3 und bei den Damen 4 Leistungsgruppen gebildet. Nach den Vorrundenspielen wurden am Nachmittag in Gruppen- und Finalspielen die Platzierungen in den jeweiligen Gruppen ausgespielt.

Unsere Athleten der Lebenshilfe Fürth / BVS Fürth – Tischtennismannschaft spielten am Ende alle um einen Platz auf dem Siegerpodest.
Es waren äußerst spannende, nervenaufreibende Finalspiele.

Markus Rödig in der stärksten Leistungsgruppe der Herren B und Steven Jurgasch in der 4. Leistungsgruppe mussten sich leider geschlagen geben und erreichten jeweils den 4. Platz. In der 2. Leistungsgruppe, Herren B erkämpfte sich Stefan Hummel die Silbermedaille mit großem Einsatz.

Unsere „jungen Spieler“ Maximilian Kemper und Matthias Mauser, in der Altersgruppe Herren A holten mit hoher Konzentration in den Leistungsgruppen 3 und 4 in den Finalspielen Gold für Fürth!

Platzierungen unserer Athleten:
LG 1: 4. Platz Markus Rödig
LG 2: 2. Platz Stefan Hummel
LG 4: 4. Platz Steven Jurgasch
LG 3: 1. Platz Maximilian Kemper
LG 4: 1. Platz Matthias Mauser

Julie Marek

2014: 10. Fränkische Meisterschaften im Schwimmen

Sportlerin

Am 15. März 2014 war es wieder einmal soweit. Die 10. Fränkischen Meisterschaften im Schwimmen fanden im Hallenbad Nürnberg-Langwasser statt.

Ausrichter war der BVS Bayern e.V. in Zusammenarbeit mit dem BVSV Nürnberg. Der Bezirksvorsitzende Herbert Holzinger begrüßte 8 Mannschaften aus Aschaffenburg, Bamberg, Erlangen, Fürth, Nürnberg, Schweinfurt, Gunzenhausen und Selb. Aus unseren Kooperationsschwimmgruppen des BVS Fürth e.V. und der Lebenshilfe Fürth e.V. starteten 16 Schwimmerinnen und Schwimmer.

Viele Eltern und Freunde feuerten unsere SchwimmerInnen an und unterstützten die beiden Übungsleiterinnen Heide Roth und Julie Marek, damit unsere Sportler rechtzeitig zu ihren Läufen antraten.

Die Athleten zeigten Ihr Können von der besten Seite. In den verschiedenen Schwimm-Disziplinen erreichten unsere Sportler fünf 1. Plätze, acht 2. Plätze und drei 3. Plätze für unsere Mannschaft. Wir stellten auch zu den Staffelläufen 1 Mannschaft, die den 3. Platz belegte.

Für die SchwimmerInnen unserer Kooperation war es ein aufregender Tag. Jeder Sportler erhielt am Ende eine Medaille und eine Urkunde. Die Veranstaltung war wieder einmal hervorragend organisiert und durchgeführt und machte uns allen sehr viel Spaß!

 

Julie Marek

2016: Turnier um den Fußballtennis-Bayernpokal

Am Samstag, 16. April 2016, wurde in der Sporthalle des Helene-Lange-Gymnasiums in Fürth das traditionelle Fußballtennis-Turnier um den Bayernpokal für den BVS Bayern e.V. ausgetragen. Vom Ausrichter BVS Fürth e.V. konnten 10 teilnehmende Mannschaften von der 1. Vorsitzenden Hannelore Schier begrüßt werden, die den begehrten Pokal gewinnen wollten.

Als besondere Begrüßung der Sportler hat die neugebildete inklusive Sportgruppe „Dance and Cheerleading“ des BVS Fürth e.V. mit Übungsleiterin Susanne Richert erstmals einen Showtanz geboten, der mit großem Beifall belohnt wurde.

Die Vorrunde des Turniers wurde in zwei Gruppen und auf zwei Spielfeldern ausgetragen. In die Zwischenrunde qualifizierten sich die beiden Ersten jeder Gruppe, die Mannschaften RGSV Moosburg, BVS Weiden I, RSG Lohr und VSG Zirndorf.

Die Endspiele waren wie gewohnt von großer Spannung geprägt. Den 3. Platz erkämpfte sich die RSG Lohr, die gegen die VSG Zirndorf knapp mit 20:18 gewinnen konnte. Noch spannender entwickelte sich das Endspiel zwischen dem BVS Weiden I und der Mannschaft vom RGSV Moosburg. Weiden führte knapp zwei Minuten vor Spielende noch mit 17:12, musste aber kurz vor Schluss noch den Ausgleich hinnehmen. Mit dem letzten Ballwechsel sicherte sich aber der BVS Weiden I mit dem Ergebnis von 18:17 den Sieg und gewann somit den Bayernpokal.

Bei der integrierten Bezirksmeisterschaft setzte sich die Mannschaft der VSG Zirndorf durch. Den 2. Platz belegte der BVS Fürth e.V. vor der SG Hilpoltstein/Roth.

Die Siegerehrung fand in einer nahegelegenen Gaststätte statt. Die drei erstplatzierten Mannschaften erhielten als besondere Auszeichnung eine kleine Geldprämie. Als Höhepunkt und unter großem Beifall der Sportkollegen nahm die Siegermannschaft des BVS Weiden I den Bayernpokal entgegen.

Ein ganz besonderer Dank des Gastgebers galt Spielleiter Hans Stock vom BVS Weiden e.V., der die Spielrunden wieder in ruhiger und sachlicher Art und nach vorgegebenem Zeitplan hervorragend leitete.

Die beteiligten Vereine bedankten sich beim BVS Fürth für die gute Verpflegung und die ausgezeichnete Organisation des Turniers. Der Spieltag endete wieder bei gutem Essen und freundschaftlichen Beisammensein im Kreis der eingeschworenen Fußballtennis-Gemeinschaft.

Willi Dahinten
BVS Fürth e.V.

Integrativer Tischtennis Event in Dietenhofen am 8. März 2014

Veranstalter waren gemeinsam Special Olympics Bayern, Diakoniewerk Neuendettelsau und ejb-Sport (Evangelische Jugendarbeit in Bayern)

WettkämpferAm Samstag, den 8. März 2014 fand der Integrative Tischtennis Event in Dietenhofen in der Ballsporthalle TV 09 statt. Die Turnierleitung hatte Stefan Meßlinger vom FC Bruckberg.

Unsere Tischtennis Mannschaft nahm jetzt bereits zum fünften Mal daran teil. Insgesamt wetteiferten 96 Spieler aus 10 Vereinen und Einrichtungen miteinander.

An 16 Wettkampftischen dauerten die Spiele den ganzen Tag. Gemäß den Wettkampfrichtlinien von Special Olympics wurde im ersten Teil des Turniers eine Klassifizierung ermittelt. Anhand der Rangliste wurden dann die 76 Männer in 13, die 20 Frauen in vier Leistungsgruppen mit je sechs beziehungsweise vier Athleten eingeteilt.

Wir nahmen mit 7 Tischtennisspielern unserer Kooperation Lebenshilfe Fürth – BVS Fürth am Turnier teil. Bei den Damen gab es 4 Leistungsgruppen mit insgesamt 20 Teilnehmerinnen. Unsere Spielerin Ulla Turnwald erreichte in der Leistungsgruppe 1 den 1. Platz und war somit bei den Damen Turniersiegerin.

Bei den Herren gab es 13 Leistungsgruppen mit insgesamt 72 Teilnehmern.

In der Leistungsgruppe 4 konnten sich 3 unserer Kooperationsspieler behaupten. Markus Rödig zeigte sein spielerisches Können und belegte den 1. Platz. Matthias Noras erreichte den 3. Platz, dicht gefolgt von Murat Akyol auf Platz 4.

In der Leistungsgruppe 7 schaffte Umet Arslan mit viel Konzentration Platz 1. Weitere Erfolge verbuchten unsere Sportler in der Leistungsgruppe 8. Steven Jurgasch erreichte den 2. Platz, dicht gefolgt von Rene Kierstein auf dem 3. Rang.

Neben den Erfolgen ist dieses Turnier ein High-Light für alle Athleten wie auch für die Trainer. Die Spieler sind mit sportlicher Fairness dabei und freuen sich über ein Wiedersehen mit befreundeten Spielern der anderen Vereine. Das Turnier fand wieder einmal unter optimalen Wettkampfbedingungen statt. Den Abschluss des Turniers bildete die wie immer bei Special Olympics Veranstaltungen sehr emotionale und stimmungsvolle Siegerehrung.

 

  Leistungsgruppe 10  
1. Hütker, Hans- Dieter Wernberg- Köblitz
2. Passauer, Martin Dillingen
3. Daiker, Matthias Weckelweiler
4. Wächter, Jürgen Himmelkron
5. Kamke, Tobias Himmelkron
6. Graetz, Patrick Weckelweiler
     
  Leistungsgruppe 11  
1. Faulhaber, Kyriakos Obernzenn/ Rothenburg
2. Topcu, Yasin OBA München
3. Betz, Ludwig Wassertrüdingen
4. Fritsche, Kai- Uwe Wernberg- Köblitz
5. Hofmann, Marco Himmelkron
6. Nabholz, Ulrich OBA München
     
  Leistungsgruppe 12  
1. Wächter, Bernd Obernzenn/ Rothenburg
2. Kilic, Nihat Obernzenn/ Rothenburg
3. Geyer, Martin Himmelkron
4. Müller, Martin ISG Erlangen
5. Rieder, Florian EVBZ Steinhöring
6. Meier, Josef EVBZ Steinhöring
     
  Leistungsgruppe 13  
1. Dürrbeck, Andreas ISG Erlangen
2. Weiß, Andreas Obernzenn/ Rothenburg
3. Berger, Vitus VSV Straubing
4. Brandtner, Alexander VSV Straubing

 

 

Julie Marek

Seite 1 von 2

© BVS Fürth e.V.
Behinderten- und Vital-Sportverein Fürth
Kreuzsteinweg 15
90765 Fürth

Tel: 0911 / 7 90 98 43
Fax: 0911 / 7 87 67 95
E-Mail: bvs.fuerth@t-online.de

Back to Top